Auf Tour

FÜR SYLTER UND GÄSTE

EIN SPAZIERGANG

mit Jörg Ridder

Laotse sagt: Wenn du die Richtung nicht änderst, könntest du dort ankommen, wo es dich hinzieht.

Du willst wissen, ob das Leben, so wie du es lebst, von dir richtig gelebt wird? Du hast das Gefühl, den Wunsch, die unbestimmte Sehnsucht, etwas in deinem Leben oder in dem Leben eines anderen verändern zu wollen? Dann melde dich bei mir. Schreibe mir, oder rufe mich an. Ganz so, wie du es möchtest. Folge deinem Gefühl. Und wenn dein Gefühl dir sagt, den Kontakt mit mir über eine Flaschenpost zu finden, dann wähle diesen Weg. Eines aber will ich schon jetzt sagen: Antworten auf deine Fragen kann ich dir nicht geben. Die Antworten weißt nur du, vielleicht nicht heute, vielleicht irgendwann.

Was kann ich dir geben, dass dich motiviert, den Kontakt zu mir zu suchen? Meine Antwort wird dich irritieren: Ich werde dir auf unserem Spaziergang ein gutes Gefühl geben. Du willst wissen, wie es mir gelingt, dir ein gutes Gefühl zu geben? Ich richte deinen Blick auf das Schöne, die Schönheit dessen, was von Menschenhand erschaffen wurde, Schmuck, Kleidung, Straßen, Gärten, Häuser, zeige dir die Schönheit der Natur, wenn die Sonne scheint, die Wellen ans Meer schlagen, der Strandläufer durchs Watt tippelt oder der leichte Nieselregen die Brille beschlägt. Ich zeige dir einen Stein, der schon immer auf dieser Welt existierte, wenn auch nicht in dieser Größe und in dieser Form.

Ich gebe dir ein gutes Gefühl, indem ich dir zuhöre. Und vielleicht werde ich dir auch ein gutes Gefühl geben, weil du mit meiner Verpflichtung zur Verschwiegenheit weinen wirst, ein gutes Gefühl, weil die Tränen das Belastende nach draußen tragen.

All das Vorgenannte ist nicht das Wesentliche. Das Wesentliche ist: Du wirst den Spaziergang mit einem Gefühl innerer Stärke, Erleichterung, innerer Wärme, Selbstbewusstsein, innerer Verlässlichkeit und Selbstvertrauen beenden. Du fragst, wie wird das gelingen? Es wird gelingen, weil auch du mir ein Gefühl innerer Stärke, Erleichterung, innerer Wärme, Selbstbewusstsein, innerer Verlässlichkeit und Selbstvertrauen geben wirst. Wie aber soll das gehen, fragst du noch einmal.

Wir stehen voreinander mit sicherem Stand. Wir legen die Handinnenseiten auf einander und führen die Hände so zu unserem Herzen. Wir korrigieren unseren Stand, so, dass wir in gleicher Kopfhöhe dem anderen in die Augen schauen können. Wir halten den Blick, ertragen den möglichen inneren Widerstand in uns und entwickeln den Wunsch in uns, dem anderen mit unseren Augen, still, ein Gefühl der Verbundenheit zu geben, aus dem innere Stärke spürbar wird. Und ja, auch die Tränen dürfen laufen.

Für unsere Begegnung auf unserem Spaziergang berechne ich dir ein Honorar i.H.v. 120 € . Warum, wirst du fragen, gaben wir einander doch gleiches, teilten wird beide unsere Lebenszeit mit dem anderen? 

Du honorierst nicht die geteilte Zeit, du honorierst meine Idee und meinen Glauben an die Kraft unserer Begegnung. du honorierst mich, den, der ich bin.